In der Regel werden alle Tauchplätze mit dem Boot (8,40m RIB) angefahren. Insofern tauchen wir grundsätzlich vom Boot aus. Es gibt aber auch Möglichkeiten von Land zu tauchen – für unerfahrene Taucher bzw. als Ausweichtauchplätze bei Schlechtwetter.

Wir haben als einzige Tauchbasis über 60 Tauchplätze im Programm – darunter befinden sich auch „Liebhaberplätze“ wie kleinere Höhlen oder spezielle Plätze um verschiedene Arten von Nacktschnecken zu finden.

Die Basics

  • Wassertemperaturen bis 25°C im Sommer, bis mind. 17°C im Winter
  • Sichtweiten durchschnittlich 20 – 40 m, zeitweise bis 60 m!
  • über 60 Tauchplätze in allen Schwierigkeitsgraden, darunter 10 als ausgewiesene Marine-Reservate (Besonderheit auf den Azoren!)
  • durch die Golfanströmung unglaublicher Fischreichtum
  • Bootstauchgänge von Anfang Mai bis Ende Oktober / bester Reisezeitraum: Juni-September

Die Spots

  • wunderschöne Steilwände
  • etliche Untiefen direkt vorgelagert
  • 14 Grotten und Höhlen (bzw. Höhlensysteme)
  • bizarrste Fels- und Lava-Formationen (Überhänge, Torbögen, Canyons, Säulenbasalt)

Unsere Highlights

  • „Formigas“ liegen 20 Meilen von São Lourenço entfernt im offenen Meer und sind, was Formation, Artenvielfalt und Großfischvorkommen angeht, einer der ganz heißen Spots im Nordatlantik.
  • „Dollabarat“ liegt 3 Meilen neben den Formigas. Die Tiefe steigt von mehreren 100m bis auf 4m an.
  • „Ambrosia“ ein echter seamount mit Spitze auf 42 m Tiefe – unser Mobula-Spot
    (Diese 3 Hochseetauchplätze werden nur gegen Aufpreis angefahren)

Fauna und Flora

  • An der Küste: Große Zackenbarsche, Amberjacks, Barracudas, Sardinenschwärme, Muränen, Oktopusse, Stachelrochen, Schnecken, Borstenwürmer, Schwarze Korallen, Seeanemonen, Schwämme
  • In den Höhlen: Einhorngarnelen, Scherengarnelen, Bärenkrebse, Oktopusse, verschiedene Nacktschnecken, Steinschwämme, große Meeräschen, Yellowjacks, Muränen, Stachelrochen
  • Im Freiwasser: Große Stachelmakrelen, verschiedene Haiarten, Thunfische, Delphine, Schildkröten, Gelbschnabelsturmtaucher, Adlerrochen, pelagische Stachelrochen