Santa Maria ist die südlichste und sonnigste Insel der Azoren. Durch die Nähe zum Golfstrom herrscht ganzjährig ein mildes Klima. Eine beständig leichte Brise macht auch die heißesten Tage des Jahres angenehm. Saftig grüne Hügel mit Kuhweiden, Weinbergen, Bananenplantagen, kleinen Gruppen der inseltypischen geduckten Häuschen mit ihren Brotöfen und ursprüngliche Wälder verleihen der Insel ihr liebliches Aussehen. An der Küste wechseln sich steile Klippen mit wunderschönen Sandstränden ab. Die noch nicht restlos erschlossene Infrastruktur ermöglicht Individualreisenden einen Erlebnisurlaub nach eigenen Ideen und Engagement.

Unterkünfte
Für Individualreisende, Familien oder Reisegruppen organisieren wir gerne private Landhäuser auf Anfrage oder sind bei der Suche nach einem passenden Hotel und Mietwagen gerne behilflich.

Freizeit
Gesunde Luft und intakte Natur laden zu ausgedehnten Spaziergängen auf den Pico Alto oder in eine der Schluchten ein. Sportbegeisterte können sich Mountainbikes ausleihen, wer’s lieber bequem mag, erkundet die Insel mit dem Mietwagen.

Mehrere Naturschwimmbäder (Anjos, São Lourenço, Maia) und einige Sehenswürdigkeiten (z.B. Leuchtturm, Heimatmuseum, das Fort oder die „Rote Erden“) bieten die Möglichkeit, Tauchen mit einem Familienurlaub zu verbinden, auch Canyoning wird inzwischen angeboten. Freunde des Wassersports können neben Tauchen auch Surfen, Wasserski, Wakeboard und Kajak fahren.

Unser “Hausriff São Lourenço” bietet als Kinderstube vieler Fischarten auch sehr gute Möglichkeiten zum Schnorcheln. Mehrere Bäche laden zum Flußwandern ein.

Restaurants
Kneipen, Bars und Restaurants verschiedener Preisklassen bieten in Vila do Porto und verstreut auf der Insel neben landestypischen Speisen auch Pizza und andere bekannte Gerichte. In São Lourenço sorgen eine Hamburger-Bar und ein Fischrestaurant für kulinarische Genüsse.

Einkaufen
In Vila do Porto befinden sich ein Markt, mehrere Supermärkte und kleinere Läden. Auch in allen kleinen Ortschaften (Santo Espirito, Santa Barbara, São Pedro, Almagreira) gibt es „Minimercados“.